Eine weitere ganzheitliche Maßnahme zur natürlichen Förderung Deiner Fruchtbarkeit ist der Einsatz von Antioxidantien. Antioxidantien können die Spermienqualität und die Empfängnis verbessern und sogar Fehlgeburten vorbeugen.

Antioxidantien machen freie Radikale unschädlich

Spermien können durch starken oxidativen Stress geschädigt werden. Oxidativer Stress bedeutet, dass im Körper viele freie Radikale vorhanden sind. Antioxidantien haben die Wirkung, diese freien Radikale unschädlich zu machen.

Was sind freie Radikale?

Freie Radikale sind unvollständige Moleküle und binden sich im Körper an Elektronen aus intakten Molekülen, wodurch diese wiederum geschädigt und zerstört werden. Dadurch können einige Deiner Körperzellen ihre Funktionen verlieren.

Generelle Symptome sind Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwäche sowie müde, faltige Haut. Je nachdem, welche Zellen beschädigt werden, können beispielsweise diese Symptome auftreten:
– Venenschwäche, Krampfadern, Bluthochdruck, Herz-Kreislaufprobleme
– Sehstörung, „altersbedingte“ Augenkrankheiten
– Schlaganfall
– geminderte Konzentrationsfähigkeit, Demenz

Wenn die DNA beschädigt wird, teilen sich die Zellen unkontrolliert und Krebs folgt. Werden Rezeptoren an der Zelloberfläche zerstört, dann können wichtige Stoffe nicht mehr eindringen oder Schadstoffe gelangen ins Zellinnere. Werden Enzyme durch freie Radikale inaktiviert, dann folgen fehlerhafte oder ausbleibende Körperfunktionen.

Die richtige Versorgung mit Antioxidantien ist wie Du siehst extrem wichtig.

Wie entstehen freie Radikale?

Es gibt zwei Möglichkeiten:

1. Dein Körper produziert sie selbst, z.B. bei der Zellatmung oder bei Immunreaktionen.
Sie werden vermehrt bei Stress, Sport, durch Krankheit, Rauchen und Umweltbelastungen produziert. Bei Immunreaktionen hat das einen großen Nutzen, denn freie Radikale können gezielt Krankheitserreger zerstören.

2. Sie entstehen durch äußere Einflüsse, d.h. durch Umwelteinflüsse wie
– Chemikalien und Lösungsmittel
– Luftverschmutzung
– schädliche Lebensmittel, z.B. industriell verarbeitete Fette und Zucker
– Zusatzstoffe wie Konservierungsstoffe, Farbstoffe und Aromen in Lebensmitteln
– Pflanzenschutzmittelrückstände
– radioaktive und elektromagnetische Strahlung
– übertriebene Sonnenbäder
– synthetisch hergestellte Körperpflegeprodukte
– Alkohol, Zigaretten, Medikamente und Drogen


Um freie Radikale in Deinem Körper zu minimieren, solltest Du diese Punkte, die die Entstehung freier Radikale begünstigen, weitestgehend meiden. Die richtige Versorgung mit Antioxidantien hilft Dir ebenfalls, freie Radikale unschädlich zu machen.

MyFairTrade.com

Antioxidantien können die Fruchtbarkeit erhöhen

In einer Studie der University of Pittsburgh wurden 437 Frauen im Alter von 21 bis 39 Jahren untersucht, bei denen aus medizinischer Sicht kein Grund für ihren unerfüllten Kinderwunsch vorlag, die aber trotzdem nicht schwanger wurden. Den Forschern fiel auf, dass diese Frauen schneller schwanger wurden, wenn sie auf ausreichend Antioxidantien in der Ernährung achteten.

Forscher der Istanbul Medical Faculty fanden heraus, dass Frauen mit einem niedrigeren Antioxidantienspiegel im Blut ein erhöhtes Risiko für eine Fehlgeburt haben.

Deshalb ist die richtige Versorgung mit Antioxidantien sehr wichtig und gesund! Eine gesunde Ernährung mit viel Gemüse, Obst und unbehandelten Lebensmitteln versorgt Dich mit genügend Antioxidantien.

Auch wenn Du Deine Fruchtbarkeit nicht gezielt fördern willst, ist die ausreichende Versorgung sehr wichtig für Deinen Körper und für Deine Gesundheit!

Antioxidantien stecken in frischen Lebensmitteln

Antioxidantien sind zum Beispiel Folsäure, Zink, Vitamin E, Vitamin C und Beta-Carotin.

MyFairTrade.com

Hier einige Lebensmittel, die sehr antioxidantienreich sind:

  • Zitrusfrüchte, Acerolakirsche, Sanddorn, rosa Grapefruit, Papaya, Ananas, Beeren, blaue Trauben, Kirschen, Kaktusfeige, Granatapfel
  • Paprika, grünes Blattgemüse, Grünkohl, Möhren, Wirsing, Spargel, Salate, Avocado, gekochte Tomaten, Spinat, Algen, Aubergine, Brokkoli, Blumenkohl, Radieschen, Weißkohl, Rotkohl, Rosenkohl, Kohlrabi, Meerrettich, Rucola, Kresse
  • Hochwertige Pflanzenöle
  • Paranüsse, Walnüsse
  • Linsen, Hülsenfrüchte, Hanf, Leinsaat
  • Gerste, Haferflocken
  • Kürbiskerne, Traubenkerne
  • Knoblauch, Lauch und Zwiebeln
  • Fisch, Meeresfrüchte
  • Dill, Petersilie, Senf
  • Grüntee, Zistrosentee, Kakao
  • Gerstengras

Dir ist bestimmt aufgefallen, dass Antioxidantien in frischen Lebensmitteln enthalten sind. Vor allem Obst und Gemüse sind sehr antioxidantienreich. Wenn Du also möglichst natürliche und frische Lebensmittel und am besten in Bio-Qualität zu Dir nimmst, dann versorgst Du Deinen Körper automatisch mit ausreichend Antioxidantien.

Möchtest Du Deine Ernährung umstellen und antioxidantienreich gestalten? Dann melde Dich jetzt bei mir – ich begleite Dich dabei und unterstütze Dich bei Deiner Ernährungsumstellung!

Mit Leib und Seele

Lara