Du und Dein Partner möchtet endlich einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen halten? Ihr möchtet erst alle natürlichen Wege gehen, bevor Ihr eine künstliche Befruchtung in Angriff nehmt? Ätherische Öle können die Fruchtbarkeit auf natürliche Weise steigern. In diesem Beitrag erfährst Du, welche 5 ätherischen Öle gut geeignet sind, um die Fruchtbarkeit natürlich zu fördern.

Ätherische Öle und Deine Fruchtbarkeit

Gezielt ausgewählte ätherische Öle können Deinen Hormonhaushalt regulieren. Wie das?

Über den Riechnerv gelangen sie blitzschnell ins limbische System. Das limbische System ist mit dem Hypothalamus verbunden und der Hypothalamus wiederum steuert die Hormonproduktion Deines gesamten Körpers. Ätherische Öle haben verschiedene Wirkungen, sie können z.B. die Wirkung von Progesteron imitieren, die Libido stimulieren, den Stresslevel senken oder auch die Psyche stabilisieren.

Welche ätherischen Öle sind hierfür geeignet?

5 ätherische Öle, die Deine Fruchtbarkeit steigern können

Mit diesen fünf ätherischen Ölen kannst Du Deine Fruchtbarkeit und somit Deine Chance auf eine Schwangerschaft steigern. Unerfüllter Kinderwunsch muss kein Dauerzustand sein!

1. Ätherisches Muskatellersalbeiöl bei unerfülltem Kinderwunsch

Das ätherische Öl des Muskatellersalbeis wirkt sich insbesondere auf die weiblichen Sexualhormone aus. Neueren Studien zufolge hebt dieses Öl sowohl den Östrogen- als auch den Progesteronspiegel an, weshalb es sich sehr gut als natürliches Mittel zur Fruchtbarkeitssteigerung eignet.

Ätherisches Muskatellersalbeiöl hat eine entkrampfende Wirkung. Diese entfaltet sich sowohl im seelischen als auch im körperlichen Bereich.

Wie ist dieses Öl anzuwenden?

Massiere Deinen Unterbauch in den ersten 14 Zyklustagen – also in der ersten Zyklushälfte – 2-mal täglich mit einer Mischung aus 1 TL Nachtkerzenöl und 5 Tropfen Muskatellersalbeiöl. Nachtkerzenöl hat selbst auch eine ausgleichende Wirkung auf den Hormonhaushalt.

2. Ätherisches Mönchspfefferöl bei unerfülltem Kinderwunsch

Das ätherische Mönchspfefferöl hat eine ähnliche Wirkung wie das weibliche Sexualhormon Progesteron, das in der zweiten Hälfte Deines Zyklus vermehrt gebildet wird. Progesteron dient dazu, dass eine befruchtete Eizelle sich einnisten kann. Eine der häufigsten Ursachen für unerfüllten Kinderwunsch ist ein Progesteronmangel. Ätherisches Mönchspfefferöl kann einen solchen Mangel ausgleichen und wird daher sehr oft bei unerfülltem Kinderwunsch erfolgreich eingesetzt.

Wie ist dieses Öl anzuwenden?

Massiere vom 15. Zyklustag an Deinen Unterbauch 2-mal täglich mit einer Mischung aus 1 TL Mandelöl und 2 Tropfen Mönchspfefferöl. Warum erst in der zweiten Zyklushälfte? Weil Progesteron hauptsächlich in der zweiten Zyklushälfte benötigt wird.

3. Ätherisches Ylang Ylang-Öl bei unerfülltem Kinderwunsch

Das ätherische Ylang Ylang-Öl gleicht die weiblichen Hormone sanft aus. Gleichzeitig hat es eine starke Wirkung auf unsere Psyche: Es wirkt entspannend und aphrodisierend. Damit stärkt es Deinen Sexualtrieb. Das dickflüssige Ylang Ylang-Öl öffnet das Herz für die Gefühlswelt. Weil es so stark ausgleichend, harmonisierend und zentrierend wirkt, kann es immer dann eingesetzt werden, wenn Du das Gefühl hast, dass Du aus dem Gleichgewicht geraten bist.

Wie ist dieses Öl anzuwenden?

Gib 1-2 Tropfen ätherisches Ylang Ylang-Öl zu einer der beiden oben genannten Mischungen und massiere Deinen Unterbauch damit.

4. Ätherisches Geranienöl zur Fruchtbarkeitsförderung von Mann und Frau

Schon Hildegard von Bingen hat den „Storchenschnabel“ – wie die Geranie auch genannt wird – gegen Unfruchtbarkeit eingesetzt. Das ätherische Öl der Geranie gleicht die weiblichen und männlichen Hormone aus. Es wirkt außerdem stimmungsaufhellend und angstlösend.

Wie ist dieses Öl anzuwenden?

Gib 1 Tropfen ätherisches Geranienöl zur gewählten Mischung, mit der Du täglich Deinen Bauch massierst. An welchen Tagen Du das ätherische Geranien- oder das ätherische Ylang Ylang-Öl beimischst, kannst Du täglich ganz intuitiv entscheiden.

5. Ätherisches Sandelholzöl für die Fruchtbarkeit des Mannes

Das ätherische Sandelholzöl hat eine aphrodisierende, beruhigende und stimmungsaufhellende Wirkung. Es eignet sich ausschließlich zur Behandlung bei Unfruchtbarkeit für den Mann, weil ein Stoff im Sandelholzöl dem männlichen Hormon Testosteron ähnelt. Das Öl regt außerdem die Ausschüttung von Melatonin im Körper an. Melatonin ist das Schlafhormon, weshalb das ätherische Sandelholzöl einen gesunden und erholsamen Schlaf fördert. Und das kann sich positiv auf die Zeugungsfähigkeit auswirken.

Wie ist dieses Öl anzuwenden?

Massiere als Mann 2-mal täglich Deinen Unterbauch und die Innenseite Deiner Handgelenke mit einer Mischung aus 1 TL Mandelöl, 1 Tropfen ätherischem Sandelholzöl und 1 Tropfen ätherischem Geranienöl.

Wie kannst Du Deine Fruchtbarkeit noch zusätzlich steigern?

Bei einem unerfüllten Kinderwunsch solltest Du immer auch Deinen Darm betrachten, denn die Darmgesundheit und die Ernährung sind unglaublich wichtig für die Hormonproduktion.

Ergänzende ganzheitliche Behandlungsansätze sind:

  • eine basische Ernährungsumstellung
  • die Entgiftung von Schwermetallen und Pestiziden beispielsweise mit der Methode der Darmreinigung ggf. in Kombination mit Chlorella-Algen
  • eine Nahrungsergänzung mit Zink und Selen
  • als Mann kannst Du zusätzlich zu all diesen Maßnahmen die Qualität der Spermien erhöhen, indem Du täglich Brennnesselsamen verzehrst. Diese regen die Spermienproduktion an.

Ätherische Öle erhöhen die Fruchtbarkeit

Unerfüllter Kinderwunsch kann sehr gut mit ätherischen Ölen behandelt werden und so die Fruchtbarkeit sowohl von Dir als auch von Deinem Partner steigern. Darüber hinaus helfen die ätherischen Öle Euch beiden, den Stress, der dadurch entsteht, dass es bisher nicht mit dem schwanger werden klappt, zu senken und Eure Freude an der Sexualität zu steigern.

Weil ätherische Öle die Inhaltsstoffe der Pflanze in hohen Konzentrationen enthalten, solltest Du nur 100% naturreine und biologische ätherische Öle verwenden. Ansonsten wären Schadstoffe, wie z. B. Pestizide ebenfalls hochkonzentriert enthalten, was natürlich kontraproduktiv wäre.

Anwendung der Öle in der Schwangerschaft und Stillzeit reduzieren oder gar meiden

Wenn Du dann endlich schwanger bist und auch während der Stillzeit solltest Du die meisten Öle, die die weiblichen Hormone beeinflussen, nicht mehr in der oben beschriebenen Form anwenden! Das gilt vor allem für das ätherische Muskatellersalbeiöl und das ätherische Mönchspfefferöl. Das Geranien- und Ylang Ylang-Öl kann auch in der Schwangerschaft in einem Diffuser, in der Duftlampe oder auch in geringer Konzentration auf der Haut angewendet werden – allerdings nicht mehr täglich, sondern nur noch ab und zu!

Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch ist sinnvoll

Möchten Du und Dein Partner die Kraft der Natur nutzen und erstmal naturheilkundliche Maßnahmen ausschöpfen, bevor Ihr eine künstliche Befruchtung angeht?

Dann melde Dich jetzt bei mir und sichere Dir einen der Plätze. Du wirst – oder falls Du und Dein Partner das zusammen machen wollt, werdet Ihr beide – über einen Zeitraum von 8 Wochen ganz individuell von mir bei der Entgiftung begleitet. Somit hast Du immer eine Ansprechpartnerin an Deiner Seite, die Dir Deine Fragen beantwortet und Dich durch diese oft auch emotionale Zeit begleitet.

Ich freue mich auf Dich!

Buche Dir hier Dein kostenloses Kennenlerngespräch mit mir und stelle mir hier Deine ersten Fragen: https://lara-bungartz.youcanbook.me

Mit Leib und Seele

Lara